Kategorie: Reisen

Madeira Teil 2

Wie versprochen kommt jetzt der zweite Teil aus Madeira. Es ist so schwer Bilder auszuwählen, weil ich einfach so viel fotografiert habe. Madeira biete einem auch soviel, da ist es schwer zu widerstehen.

Eines der Highlights meiner Tochter war unsere Wanderung auf den höchsten Berg, den Pico Ruivo. Sie schwärmt bis heute von diesem Ausflug. Nicht nur der Ausblick hat sie begeistert, sondern auch dass sie mit ihren 5 Jahren es alleine rauf und runter geschafft hat. Allein wegen diesem Ausblick lohnt sich die Wanderung.

Madeira ist gerade im Frühling eine etwas unberechenbare Insel. Das Wetter kann von sonnig bis regnerisch und neblig sich schlagartig ändern. Wir haben den Fanal, Feenwald finde ich persönlich viel schöner, besucht. Es wirkt wie aus einem Märchen.

Porto Moniz – Bei gutem Wetter habt ihr die Möglichkeit in einem Natürlichen Pool zu baden. Wir haben dort aber nur die Meeresluft genossen (einfach zu kalt) und im Anschluss köstliche, typisch portugiesische Küchlein gegessen. Ach und eine Katze habe ich auch gefunden =) .

Funchal – Unser letzter Ausflug ging in die Hauptstadt von Madeira. Zu erst haben wir die Seilbahn ausprobiert, waren danach auf dem berühmten Markt und haben uns in den Straßen verlaufen. Ich habe 9 verschiedene Sorten Maracuja gekauft. Mein Mann hat mich angesehen als sei ich verrückt. Die Preise auf dem Markt sind etwas höher, doch wenn man schon mal da ist sollte man etwas kaufen. Die Ananasbanane hat es uns ganz besonders angetan ( dass ist das grüne lange Ding ).

Madeira rockt – wir kommen wieder!!!

Madeira Teil 1

Regenbögen, Berge, Blumen, Nebel, Meer – das ist Madeira. Ich sag es euch! Madeira ist eine Insel die man gesehen haben muss.

Die Landung auf der kleinen Landebahn auf Madeira war schon ein Erlebnis. Wir holten schnell unseren Mietwagen (ohne Auto ist es etwas schwierig) und düsten los zu unserer Unterkunft in São Vicente. Der Weg führte uns schon direkt durch die Berge und nach jedem Tunnel sah das Wetter wieder etwas anders aus. Unser Häuschen war einfach perfekt. Ich bin immer noch fasziniert von der Vielfalt dieser kleinen Insel. Von Bergen und Meer bekomme ich grundsätzlich niemals genug und demensprechend viele Fotos habe ich mit nach Hause gebracht. Hier ist der erste Teil unserer Reise nach Madeira. Eine kleines Stückchen Magie.

Ponta do pargo – hier geht auf Madeira die Sonne unter. Als wir dort am Abend ankamen, blieb mir wahrlich die Spucke weg. Keine Menschenseele, nur ein paar Kühe und ein magischer Sonnenuntergang.

Am zweiten Tag haben wir ohne Plan die Insel erkundet.

Ich hatte ein wundervolles Paarshooting geplant auf Madeira. Als Location hat mir mein Paar Ponta de São Lourenço empfohlen. Ein etwas windiger, aber dafür wunderschöner Ort. Die Stadt Machico liegt 10 min entfernt von Ponta de São Lourenço und ist einen Besuch wert.

Auf dem Rückweg entdeckt man überall Blumen und zauberhafte Landschaften. Es war schwer nicht ständig anzuhalten und zu fotografieren. Und mit ständig meine ich wirklich alle 500m.

Am Abend haben wir ein Feuerchen gemacht und die landestypischen Fleischspieße gegrillt. Mein fleischloser Spieß ist zwar nicht sehr traditionell, dafür wirklich köstlich gewesen.

Marrakesch

Zurück aus meinem letzten Urlaub für dieses Jahr ,ist ja auch schon Dezember, genieße ich die Vorweihnachtszeit und bearbeite fleißig noch die restlichen Bilder. So auch die aus Marrakesch.

Im Internet gibt es ja bereits so viele Tipps was man in Marrakesch alles unternehmen kann. Wir haben uns strickt an die Anweisung gehalten fleißig zu essen und uns ständig in den Gassen zu verlaufen. Ich bin so dankbar einen Mann an meiner Seite zu haben, der auch in fremden Länder den Weg findet. Sonst würde ich immer noch in den Souks rumlaufen. All die herrlichen Farben, kleinen Gassen, Gebäude und Katzen waren für mich das perfekte Fotomotiv.

Das Jardin Majorelle in dem einst der Modedesigner Yve Saint Laurent lebte war trotz der vielen Touiristen wundervoll. Etwas Östlich gelegen befand sich mein persönliches Highlight – Maison de La Photographie. Während meine Tochter in 10 min alles durchgeschaut hat, habe ich das alte Marrakesch aufgesogen in jedem Bild. Eine ganz andere Welt ohne all den Autos, Roller und Handys.

Ich kann jedem ein Besuch im Hammam nur empfehlen. Für 40€ bekommt man ein Ganzkörper-Verwöhnprogramm. Probiert auf jeden Fall die marokkanische Massage aus =).